aes-rs

Die SV - immer für alle Schüler da!


SV-SchülerInnen im Schuljahr 2016/2017

1. Teycan Uslu (Jg. 13)
2. Alegria Milanda (Jg. 13)
3. Cihan Kiziltepe (Jg. 13)
4. Maria Barone (Jg. 12)
5. Dilisan Isikli (Jg. 13)
6. Yakub Arslan (Klasse 10a)
7. Derya Arslan (Jg. 12)
8. Nina Nardella – Navarro (Klasse 6c)
9. Umut Keles (Klasse 7a)
10. Irem Karats (Klasse 7d)
11. Maria Sommer (Klasse 9e)
12. Fabian Gielow (Klasse 9d)

SV-LehrerInnen im Schuljahr 2016/2017

Frau Matuszewski
Frau Klotz
Herr Taeger

Wie jeder weiß, hat jede Schule eine Schülervertretung - aber viele fragen sich: Wer ist das an unserer Schule und was machen die überhaupt?

Die SV wird von der Schülerversammlung (also alle Klassen-/Jahrgangssprecher von der 5. bis zur 13.) einmal im Schuljahr  gewählt und besteht aus einem Schülersprecher mit zwei Vertretern und drei Schülern, die das "Schülersprecherteam" unterstützen.
Zu unseren Aufgaben gehört es, die Interessen der Schüler/innen zu vertreten und den Schulalltag nach den Wünschen der Schüler/innen mitzugestalten. Konkret heißt das, dass wir in verschiedenen Gremien der Schule fester Bestandteil sind, wie zum Beispiel in der Schulkonferenz oder dem Mensabeirat.
Unsere Verbindungslehrer, drei an der Zahl, unterstützen uns bei den jeweiligen Projekten und bei der Terminfindung.
Um den Schulalltag etwas schöner zu gestalten, haben wir im vergangen und auch in diesem Schuljahr verschiedene Projekte durchgeführt. Da gibt es zum Bespiel die Nikolausaktion: Zu Nikolaus gehen wir in die Klassen der 5er und 6er, die dann Weihnachtslieder vorsingen. Als Dankeschön verschenken wir Kekse und Süßigkeiten.

Seit letztem Jahr nimmt unsere Schule auch am "Sozialen Tag" teil, bei dem die Schüler einen Tag arbeiten gehen und das verdiente Geld einer Hilfsorganisation spenden, die sich zum Ziel gesetzt hat, Kindern und Jugendlichen auf dem Balkan zu helfen. Natürlich sind wir auch in diesem Jahr mit dabei! Zwei von uns fahren sogar zum Projektauswahltreffen nach Berlin um mitzuentscheiden, welches Projekt mit dem Erlös der Aktion gefördert wird.

Ein weiterer großer Teil unserer Arbeit spielt sich auf politischer Ebene ab. Da waren wir in diesem Schuljahr tätig als Mitglieder im Jugendrat der Stadt Remscheid, bei den Schulkonferenzen zweimal im Jahr, wo wir bei wichtigen Entscheidungen für die Schule mit entscheiden oder auch bei der Beantwortung der vielen Fragen, die die Zuständigen für die Qualitätsanalyse hatten.

Auch wenn unsere Arbeit nicht immer offensichtlich ist, wir sind da und geben unsere Bestes!

Sinem Deveci, Jg.13 (ehem.)